grueneTimmendorfer Strand - Am 26. Mai wird parallel zur Europawahl erneut ein Bürgerentscheid zur Zukunft des ETC Timmendorfer Strand stattfinden. Nachdem die Gemeindevertretung mehrheitlich eine Umsetzung des letzten Bürgerentscheids verhindert hat, wollen die Initiatoren mit diesem Entscheid endlich den Eis- und Tennissport in Timmendorfer Strand retten.

Vor gut zwei Jahren hatten die GRÜNEN den letzten Bürgerentscheid angestoßen, der eine überwältigende Mehrheit von Ja-Stimmen erreichte. Das Land stellte eine Förderung der Sanierungsmaßnahmen in Aussicht und die Umsetzung begann. Die Zukunft des ETC schien gesichert. Dann wurde der Planungsauftrag für die Sanierung in 2018 immer wieder von der Tagesordnung abgesetzt. Nur FDP und GRÜNE wollten den Tagesordnungspunkt behandeln und den Auftrag rechtzeitig vergeben, um den Willen der Bürgerinnen und Bürger zu achten. Die Umsetzung des Bürgerwillens wurde von den Sanierungsgegnern durch die Nicht-Behandlung gezielt verhindert. Das Ergebnis eines Bürgerentscheids bindet die Gemeinde immer nur für zwei Jahre. Jetzt ist daher ein erneuter Entscheid notwendig, um die Gemeindevertretung wieder an den Willen der Bürgerinnen und Bürger zu binden.

Den Sanierungsgegnern ist misslungen, eine akzeptable Gegenfrage für den Bürgerentscheid zu formulieren, die ihre Position darstellt. Die GRÜNEN bezweifeln daher, dass diese ein mehrheitsfähiges Alternativ-Konzept zur Sanierung vorstellen könnten, dass dem Eis- und Tennissport in Timmendorfer Strand eine Zukunft garantieren wird.

„Können die Timmendorferinnen und Timmendorfer sich darauf verlassen, dass der Erhalt des ETC gesichert ist, wenn der Bürgerentscheid scheitert?“ fragt Nicole Derber, Sprecherin der GRÜNEN Timmendorfer Strand. „Die Sanierungsgegner sind dann an keinerlei Vorgaben gebunden und können nach Belieben Beschlüsse zum ETC fassen. Oder es sein lassen.“ Die Fraktionsvorsitzende, Stefanie Paetow, ergänzt: „Uns GRÜNEN ist wichtig, dass die Zukunft des Eis- und Tennissports endlich dauerhaft gesichert ist. Ich werde beim Bürgerentscheid mit JA stimmen, da das das Beste ist, was ich für die Zukunft des ETC tun kann.“

Entscheidungsprozesse in Timmendorfer Strand dauern oft sehr lange, da Zweifel an den eigenen Beschlüssen zu immer neuen Revisionen und Bestandserhebungen führen. Ein „JA“ beim Bürgerentscheid könnte das in Sachen ETC ein für alle Mal beenden und so die Zukunft des Eis- und Tennissports in Timmendorfer Strand einläuten.

Einloggen oder Registrieren, um Kommentare zu schreiben

Suchen

Letzter Kommentar

Besucher- Zahlen

HeuteHeute11539
GesternGestern18676
WocheWoche61510
Monat Monat 600001
GesamtGesamt31963137

Letzte Kommentare

  • Schlammschlacht gegen Robert Wagner

    • ChristianeJelatzka 02.05.2018 16:29
      Dass die „One Man Show Partei“ sich vehement für Herrn Wagner ins Zeug legt ist nicht verwunderlich ...

      Weiterlesen...

       
    • Jörn Eckert 27.04.2018 13:08
      Varus Varus! :D

      Weiterlesen...

       
    • Christian Jaletzke 27.04.2018 09:40
      Das Schlimmste für Frau Kara wäre eindeutig das Beste für Timmendorfer Strand. Bleibt zu hoffen, dass ...

      Weiterlesen...